Aktuelles: Gemeinde Gosheim

Aktuelles: Gemeinde Gosheim

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Verwaltung & Service
höchst aktiv
Herzlich Wilkommen
Gosheim ist als industriestarke Gemeinde weit über ihre Grenzen hinaus bekannt und hat trotzdem ihren landschaftlichen Reiz und ihre Naturschönheiten bewahrt.

Hauptbereich

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Stand: Dienstag, 07.04.2020

Liebe Gosheimerinnen und Gosheimer,

ich möchte Sie über die neuesten Entwicklungen in Sachen „Corona-Virus“ informieren.

Die Lage ist sehr dynamisch und täglich, beinahe stündlich gibt es neue Hinweise, Verlautbarungen und Handlungsempfehlungen der staatlichen Stellen. Auch die hier veröffentlichten Hinweisen werden – je nach Lage – fortlaufend aktualisiert.

Mittlerweile gibt es hunderte bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Tuttlingen. 

Update vom Montag, 30.03.2020, 14.00 Uhr: Eine aktuelle Übersichtkarte des Landkreises Tuttlingen finden Sie hier!

Updage vom Dienstag; 07.04.2020, 09.00 Uhr: Herr Landrat Bär hat mich am gestrigen Abend informiert, dass es in Gosheim nun zwei bestätigte Corona-Fälle gibt. Es wird nun durch das Gesundheitsamt versucht, die Infektionsketten nachzuvollziehen und zu unterbrechen.  

Unabhängig von der Anzahl der Infektionen in den einzelnen Landkreisen, hat die Landesregierung in Stuttgart am vergangenen Freitag, 13.03.2020 beschlossen, dass ALLE Schulen und Kindertageseinrichtungen im Land ab Dienstag, 17.03.2020 vorerst bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020 geschlossen werden.

Update vom Dienstag, 17.03.2020, 09.00 Uhr: Die Landesregierung hat am Montagnachmittag, 16.03.2020, eine weitreichende Verordnung mit weiteren Vorgaben erlassen.

Update am Mittwoch, 18.03.2020 um 09.30 Uhr: Die Landesregierung hat Dienstagnacht, 17.03.2020, eine fortgeschriebene Verordnung mit weitergehenden Maßnahmen erlassen.

Update vom Samstag, 21.03.2020 um 08:00 Uhr: Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat mit Wirkung zum Samstag, 21. März 2020, eine aktualisierte Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen den „Corona-Virus“ erlassen.

Die wichtigsten Neuerungen der aktualisierten Verordnung betreffen Versammlungen und das Verweilen auf öffentlichen Plätzen, die komplette Schließung aller Gaststätten (Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aktuell noch möglich), die Schließung von Frisörsalons, kosmetischer Fußpflege und Geschäften des Schreibwarenhandels. Zu den einzelnen Positionen folgen u.s. weitere Ausführungen.

Update vom Montag, 23.03.2020 um 08:30 Uhr:
Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich am Sonntag, 22.03.2020 auf weitergehende Maßnahmen geeinigt. Die Ergebnisse dieser Besprechung finden Sie hier.
Im Kern wurde verfügt, dass künftig nur noch max. 2 Personen, welche keinen gemeinsamen Haushalt bilden, sich zusammen im öffentlichen Raum aufhalten dürfen. Beim Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist zu anderen Personen ein Mindestabstand von 1,5 m zu halten.

Update vom Montag, 30.03.2020 um 14:00 Uhr:
Die Landesregierung hat am 28.03.2020 mit Wirkung zum 29.03.2020 eine neue Änderungsverordnung beschlossen.
Das Kontaktverbot bleibt unverändert in Kraft. Klargestellt werden verschieden Fragen bei Einzelhändlern, die ein gemischtes Sortiment anbieten. Mehr dazu siehe unten.

Aufenthalt auf öffentlichen Plätzen:

Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Gruppenbildungen von mehr als drei Personen darf es nicht mehr geben. Außnahmen gelten lediglich für Familien oder Menschen, die zusammenleben. Diese dürfen weiterhin gemeinsam auf die Straße!

Liebe Eltern, das bedeutet, dass es nicht mehr erlaubt ist, Ihre Kinder zum Spielen mit anderen Kindern auf die Straße zu schicken. Der Aufenthalt auf Spielplätzen, etc. ist ja schon länger untersagt!

Bei Nichtbeachtung können Geldstrafen bis zu 25.000 EUR oder mehrjährige Haftstrafen verhängt werden. Die Polizei wurde vom Innenminister angewiesen, streng zu kontrollieren.

Treffen dürfen sich noch Gruppen, die in grader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder, Ehegatten, Lebenspartner oder Partner, die in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben.

Update vom Montag, 23.03.2020 um 08:30 Uhr: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
Außerhalb des öffentlichen Raums (also z.B. im privaten Bereich/zu Hause) sind Versammlungen mit mehr als 5 Personen verboten, außer die teilnehmenden Personen sind in gerader Linie verwandt (z. B. Eltern, Großeltern, Kinder, Enkelkinder) oder leben in häuslicher Gemeinschaft miteinander.

Reisen und Durchreisen durch Baden-Württemberg:

Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz zum Arbeitsplatz, zum Wohnort zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.

Hilfsangebote für unsere älteren Mitbürger:

Toll ist, dass in diesen schweren Zeiten das ehrenamtliche Engagement ungebrochen ist. Unsere Seelsorgeeinheit Lemberg bietet Hilfe beim Einkaufen bzw. einen Apothekendienst an.
Das konkrete Hilfsangebot können Sie hier einsehen. Herzlichen Dank an Hr. Pfarrer Ginter mit Team!

Darüber hinaus bieten der Sportkreis Tuttlingen und die Junge Union Tuttlingen ebenfalls Unterstützung für ältere Menschen und Hilfsbedürftige an. Die entsprechende Pressemitteilung finden Sie hier.

Kindergärten und Schulen in Gosheim:

Von der Maßgabe des Landes zum Aussetzen des Betriebs in den Kindertageseinrichtungen und Schulen vom 17.03.2020 bis vorerst zum 19.04.2020 sind natürlich auch alle Einrichtungen in Gosheim betroffen. Es sind dies:

a.) Juraschule

b.) Lembergschule

c.) Villa Kunterbunt

d.) Kindergarten St. Franziskus

e.) Johannes-Kindergarten.

Bereits am Freitag Mittag (13.03.2020) habe ich mich mit Frau Schulleiterin Hermann (Lembergschule), Herrn Schulleiter Schedy (Juraschule) und Frau Kindergartenleiterin Mager (Villa Kunterbunt) abgestimmt. Am Sonntag, 15.03.2020 fand ein weiteres Gespräch u.a. mit den Bürgermeisterkollegen Reichegger und Ragg, Herrn Pfarrer Ginter (für den St. Franziskus-Kindergarten) und Frau Pfarrerin Dr. Kommer (für den Johannes Kindergarten) statt. Ebenfalls waren die Herren Schulleiter Kasprzak (Gymnasium) und Jäger (Realschule) anwesend.

Besprochen wurde der Umgang mit der angeordneten Schließung sowie das weitere Vorgehen:

a.) Juraschule: Hier erhalten die Eltern über die Schulinfo-App weiter entsprechende Informationen, die Schülerinnen und Schüler werden am Montag, 16.03.2020 mit Aufgaben eingedeckt. Über die weitere Kommunikation zwischen Schule/Lehrern und den Eltern/Schüler informiert Herr Schulleiter Schedy dann über die Schulinfo-App.

Zum Thema Notbetreuung: -> siehe unten!

b.) Lembergschule: Die Eltern werden von Frau Schulleiterin Hermann telefonisch über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden gehalten. Ebenfalls am Montag, 16.03.2020 werden die Schüler mit Lernmaterial versorgt.

c.) Kindergärten: Für alle drei Kindergärten in Gosheim gilt, dass die Eltern am Montag, 16.03.2020 angehalten sind, alle Utensilien der Kinder mit nach Hause zu nehmen. Die weitere Information zwischen Kindergarten und Eltern erfolgt über die Kindergarten-App bzw. per Elternbrief.

Schulzentrum Gosheim/Wehingen:

Der Vorsitz des Schulverbands Gosheim-Wehingen liegt aktuell bei der Gemeinde Wehingen. Für nähere Informationen verweisen wir auf die Homepage des Gymnasiums Gosheim-Wehingen (www.g-gw.de) bzw. der Realschule Gosheim-Wehingen (www.rsgoweh.tut.bw.schule.de).

Notbetreuung in Kindergärten:

Laut Schreiben von Frau Kultusministerin Dr. Eisenmann vom 13.03.2020 werden die Gemeinden gebeten, zusammen mit den Trägern der Kindertageseinrichtungen die Notfallbetreuung für Kita-Kinder und Kinder der Kindertagespflege nach gleichen Grundsätzen vor Ort zu gewährleisten.

Erziehungsberechtigte (mit Kindern in der Villa Kunterbunt), die in Bereichen der kritischen Infrastruktur beschäftigt sind, können sich beim Rathaus unter 07426 / 9612-15 bei Herrn Conzelmann zur Notfallbetreuung anmelden. Eltern, mit Kindern im St. Franziskus und Johannes-Kindergarten melden sich bei der jeweiligen Kindergartenleitung. Diese gibt die Info an das Rathaus weiter. Die betroffenen Eltern werden dann zeitnah darüber informiert, wie die Notbetreuung abläuft.

Wer gehört zu Beschäftigten im Bereich der kritischen Infrastruktur?

-medizinisches und pflegerisches Personal

-Hersteller von für die Versorgung notwendiger Medizinprodukte

-Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz

-Sicherstellung der örtlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)

–Lebensmittelbranche

Update vom 18.03.2020, 09.30 Uhr:

-Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz- und Abschiebehaftvollzugseinrichtungen

-Rundfunk und Presse

-Bereiche des Finanz- und Versicherungswesens

-Personal der Straßenmeistereien

-Bestatter

Wichtig: Grundvoraussetzung ist dabei, dass BEIDE Erziehungsberechtigte der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur beschäftigt sind. Nur dann ist eine Notfallbetreuung möglich.

Notbetreuung in Schulen:

Für die Notfallbetreuung in Schulen gelten die o.g. Voraussetzungen zur kritischen Infrastruktur entsprechend. Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung der Kinder und des beaufsichtigenden Personals obliegt der Schulleitung. Für Fragen und zur Anmeldung der Notfallbetreuung stehen Ihnen die Schulleitungen zur Verfügung.

Vereinsaktivitäten:

Generalversammlungen:

Bereits am Freitag, 13.03.2020 habe ich alle Gosheimer Vereine gebeten, ihre Generalversammlungen / Jahreshauptversammlungen, die für März / April 2020 geplant sind, zu verschieben. Dies vor allem auch aus Rücksicht auf unsere älteren Vereinsmitglieder.

Update: nach den aktuellen Entwicklungen untersagt die Gemeinde alle Generalversammlungen mindestens bis einschließlich 19.04.2020.

Trainings- und Spielbetrieb:

Sofern noch nicht geschehen, halte ich ALLE Vereine dazu an, den Trainings-, Proben- und Spielbetrieb bis nach den Osterferien auszusetzen.

Update vom Samstag, 21.03.2020 um 08:00 Uhr: Vom Versammlungsverbot sind alle Zusammenkünfte in Vereinen umfasst!

Jugendräume:

Der Jugendraum „GoMi“ und das Jugendhaus in der Zinkenstraße werden ab 17.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen.

Jurabad:

Das Jurabad wird ab Montag, 16.03.2020 bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Jurahalle:

Die Jurahalle wird ab Dienstag, 17.03.2020 bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Spielplätze:

Ob unseren beiden Spielplätze (Lemberg und Brühl) auch weiterhin genutzt werden dürfen, entscheiden wir zeitnah.

Update vom Dienstag, 17.03.2020, 09.00 Uhr: Nach Maßgabe der Landesregierung wird das Betreten und die Benutzung der Spielplätze in Gosheim bis auf Weiteres verboten! Von diesem Verbot sind umfasst:

Spielelandschaft "Brühl" (Juraschule- und Lembergschule inkl. der Tischtennisplatte)

Spielplatz am Lemberg

Spielplatz am Tennisheim

Auch der Aufenthalt auf den Schulhöfen ist verboten.

Altenpflegeheim:

Bitte vermeiden Sie Besuche in unserem Altenpflegeheim, selbst wenn die Bewohner mit Ihrem Besuch rechnen. Gerade für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger wäre eine Infektion bedrohlich.

Update vom Dienstag, 17.03.2020, 09.00 Uhr: Für unser Altenpflegeheim herrscht ein generelles Besuchsverbot. Dies bedeutet, dass die Heimbewohner keinerlei Besuch empfangen dürfen. Dies geschieht zum Schutz der Heimbewohner.

Lediglich Therapeuten und Ärzte sind von diesem Besuchsverbot ausgenommen.

Gaststätten und Bars:

Aktuell sind noch keine Gaststättenschließungen angedacht.

Update vom Dienstag, 17.03.2020, 09.00 Uhr: Per Verordnung der Landesregierung vom 16.03.2020 wird der Betrieb von Gaststätten grundsätzlich untersagt.

Vom Verbot ausgenommen sind unter bestimmten Voraussetzungen Speisegaststätten, die wie folgt lauten:

  • 1. die Plätze für die Gäste müssen so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist
  • 2. Stehplätze sind so zu gestalten, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen gewährleistet ist und
  • 3. in geeigneter Weise muss sichergestellt werden, dass im Falle von Infektionen für einen Zeitraum von jeweils einem Monat mögliche Kontaktpersonen nachverfolgbar bleiben.

Update vom 18.03.2020, 09.30 Uhr:

  • 4. Schank- und Speisegaststätten dürfen frühestens ab 06.00 Uhr morgens geöffnet haben und müssen spätestens ab 18.00 Uhr geschossen werden.

Update vom Samstag, 21.03.2020 um 08:00 Uhr: Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen. Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aber weiterhin möglich.

Sonstige Einrichtungen:

Vergnügungsstätten, Spielhallen, Eisdielen, Bars, Fitnessstudios sind geschlossen.

Einzelhandel:

Update vom 18.03.2020, 09.30 Uhr:

Verkaufsstellen des Einzelhandels sind geschlossen.
Davon ausgenommen sind:
Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Hofläden, Raiffeisen-, Bau-, Garenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel.

Update vom Samstag, 21.03.2020 um 08:00 Uhr: Frisöre und kosmetische Fußpflege müssen schließen!

Eine aktuelle Liste des Ministeriums für Wirtschaft, welche Geschäfte geöffnet bleiben dürfen und welche Schließen müssen finden Sie hier. Dabei stehen die Frisörsalons noch bei den Geschäften, die öffnen dürfen. Dieser Stand ist nicht mehr aktuell und wurde berichtigt.

Update vom Montag, 30.03.2020 um 14:00 Uhr:
Geschäfte mit Mischsortimenten dürfen Sortimentsteile, deren Verkauf nicht gestattet ist, verkaufen, wenn der erlaubte Sortimentsteil überwiegt. Das Finanzministerium hat einen Auslegungshinweis veröffentlicht, siehe hier!

Gottesdienste:

Update vom 18.03.2020, 09.30 Uhr:
Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind untersagt.

Alters- und Ehejubilare:

Die Gemeindeverwaltung verzichtet vorerst bis einschließlich 19.04.2020 auf den Besuch von Alters- und Ehejubilaren.

Öffnungszeiten des Rathauses:

Das Rathaus ist für den Besucherverkehr eingeschränkt.

Wir bedienen Sie natürlich gerne per Telefon und E-Mail und vereinbaren in dringenden Fällen einen Termin mit Ihnen.

Offenlage von Bebauungsplänen:

Der in der Entwurfsoffenlage befindliche Bebauungsplan "6. Änderung Hintere Wiesen-Schalterle" wird im Schaukasten der Gemeinde Gosheim, welcher sich an der öffentlichen Bushaltestelle "Rathaus" befindet, per Aushang offengelegt. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich hierzu direkt an Bürgermeister André Kielack, Tel. 07426/9612-0, andre.kielack@gosheim.de. Auch auf der Homepage der Gemeinde sind die betreffenden Unterlagen einzusehen.

Sitzungen des Gemeinderates:

Bis auf Weiteres finden keine öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates statt. Die für den 23.03.2020 geplante Sitzung entfällt.

Allgemeinverfügung der Gemeinde:

Am Dienstag, 17.03.2020 wird eine Allgemeinverfügung der Gemeinde in Kraft treten, die Versammlungen > 50 Personen im privaten, gewerblichen, öffentlichen Raum auf dem Gemeindegebiet untersagt.

Update vom 18.03.2020, 09.30 Uhr:
Per Verordnung der Landesregierung wird Folgendes festgelegt: Das Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen wird auf 0 (in Worten: Null) Teilnehmende reduziert. Insoweit sind die genannten Zusammenkünfte, Versammlungen, Veranstaltungen generell untersagt.
Da diese Verordnung der Landesregierung über die bestehende Allgemeinverfügung der Gemeinde hinausgeht, ersetzt diese die Allgemeinverfügung der Gemeinde Gosheim vom 16.03.2020.
Die aktuelle Verordnung der Landesregierung finden Sie hier.

Update vom Samstag, 21.03.2020 um 08:00 Uhr: die aktuelle Änderungsverordnung des Landes finden Sie hier!

Update vom Montag, 30.03.2020 um 14:00 Uhr: Die aktuell gültige, konsolidierte Coronaverordnung des Landes finden Sie hier!

Ich werde Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, auf der Homepage und im Amtsblatt über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen telefonisch an Ihr Rathaus-Team.

Ihr André Kielack, Bürgermeister